Die Basketballer
bei Facebook

 

\"Ergebnisdienst\" Ergebnisse
beim DBB

Erster Test, erster Sieg

Ein klarer 70:52-Sieg gelang der U18 des VfL im Testspiel gegen den Vorjahres-Oberligisten aus Nürtingen. In drei Wochen wird es in der Qualifikation zur Oberliga ernst.

Im ersten Viertel gab es wenig Körbe auf beiden Seiten und beide Teams begannen relativ nervös. Im zweiten Viertel bauten die Teckstädter ihre Führung aus und lagen zur Pause mit 16 Zählern vorn. Immer wieder lief auf Seiten des VfL jemand heiß, so Reinhardt mit zwei Dreiern aufeinander, dann auch Haziri oder Topscorer Karahan in der Zone. Der Center legte 20 Punkte auf und schaffte somit seinen Career High gleich im ersten Spiel unter dem neuen Coach Viktor Vladov.

Zwischenzeitlich führte VfL sogar mit 26 Punkten Vorsprung. Nachdem man aber den Beginn der zweiten Hälfte verschlafen hatte, schmolz der Vorsprung bis auf sechs Punkte. Hier machte sich doch bemerkbar, dass der VfL ohne den etatmäßigen 2-Meter Center Jannis Oppermann sowie die Guards Jannik Sigel und Noah Gere antreten musste.

In der zweiten Hälfte glänzte Neuzugang Konstantinos Voulgaridis (Hellas Esslingen) mit einigen klasse Pässen, sowie die jungen Edonis Paqarada, Peter Kushev und Jack Lindstrom bei ihrem ersten Auftritt bei der U18. Lindstrom erzielte fast ein Double-Double, ihm fehlten nur zwei Rebounds.

Im dritten Viertel lief der VfL nach dem schwachen Beginn richtig heiß und ließ in der Defense minutenlang keinen Punkt zu, was zu einem 14:0-Run führte. Dabei punkteten Lindstrom und Karahan unter den Körben immer wieder nach gutem Ballmovement.

Zum Ende hin wurden die jüngeren Spieler eingewechselt, die die deutliche Führung aber solide über die Zeit brachten.eb

Stimmen zum Spiel:

Trainer Viktor Vladov: „Ich sehe jetzt schon nach wenigen Wochen eine klare Struktur im Spiel. Das Team ist schnell zusammengewachsen und jeder kennt und erfüllt seine Rollen gut. Wir haben bis zum Qualifikationsturnier in drei Wochen noch etwas Arbeit vor uns, aber wir sind auf einem guten Weg. Die Jungs stehen alle auf und klatschen nach Korberfolg, erfolgreichen Defenseaktionen oder wenn ihr Mitspieler ausgewechselt wird. Man merkt, dass es Ihnen Spaß macht“

Teamkapitän Tiziano Palmieri: „Im Spiel übernahm jeder seine Rolle und nicht nur auf dem Feld waren die Spieler laut, sondern auch von der Bank wurde kräftig angefeuert. Coach Viktor entfacht richtig Feuer in unserem Team.“

Co-Kapitän Ismail Karahan: „Unser Zusammengehörigkeitsgefühl ist erkennbar, alle waren laut und voll dabei. Hat sich schon angefühlt wie ein Meisterschaftsspiel, auch wenn wir kurz und vereinzelt kleine spielerische Aussetzer hatten. Ich freue mich auf eine gute Saison mit meinen Mitspielern und mit dem Coach. Großes Lob an den Coach und die Teambetreuern.“

VfL: Karahan (20 Punkte, 6 Rebounds), Reinhardt (13, 2 Blocks), Lindstrom (12, 8 Reb.), Haziri (9, 2 Blocks), Palmieri (6, 5 Assists), Paqarada (4, 5 Reb), Voulgaridis (2, 3 Reb, 2 A.), Raichle (2, 3 Reb),  R.Hinitschew (2, 1 A), Kushev (5 Reb), Schäfer (3 Reb), Ulucay (1 Reb), Vladi.


 

Unsere Sponsoren